Immobilienrecht

Kauf von IMMOBILIEN AUF TENERIFFA.

Jede Immobilie (Appartement, Häuser, Penthäuser, Villen, Hotels, Ferienanlagen, Grundstücke und alle Gewerbebetriebe) ist im Grundbuch – Registro de Propietat – eingetragen.
Einen Grundbuchauszug „NOTA SIMPLE“ kann jeder beantragen, das kostet pro Immobilie ca. € 3,15 und gibt Auskunft über Eigentümer, Belastungen wie Hypotheken, Nutzungsrecht usw.

Achtung! bei Grundstücken mit Nutzung URBANO (Bauland) kann der Bebauungsplan geändert und im Grundbuch noch nicht eingetragen sein. Beim zuständigen Bürgermeisteramt-Bauabteilung überprüfen, das gleiche Amt ist für die Genehmigung von Zu- und Umbauten zuständig.

VORVERTRAG ist ein Privatvertrag zwischen Käufer und Verkäufer. Durch die Anzahlung von 10% der Kaufsumme ist die Immobilie bis zum darin vereinbarten Zeitraum dem Käufer zugesichert.

Kommt es zur Auflösung des Vorvertrages aus Verschulden

des Käufers, verfällt die Anzahlung zugunsten des Verkäufers als Schadenersatz.

des Verkäufers, so erhält der Käufer die Anzahlung in doppelter Höhe als Entschädigung zurück.
Hierzu ist gem. spanischen Zivilgesetzbuch Art. 1.504 keine Gerichtsentscheidung notwendig.

Immobilien kaufen

NOTARIELLER KAUFVERTRAG „ESCRITURA de COMRAVENTA”

Der Notar überprüft noch einmal den neuesten Grundbuchauszug und den Beleg für die Bezahlung der Grundsteuer vom letzten Jahr. IMPTO.S/BIENES INMUEB. URBANA, zahlbar beim CONSORCIO DE TRIBUTOS der zuständigen Gemeinde.
Der Käufer sollte sich auch von der Bezahlung von Strom, Wasser und Müll überzeugen. Beim Kauf wird die Immobilie mit allen Schulden / Lasten, wenn im Vertrag nichts anderes vereinbart, erworben.
Verkäufer und Käufer benötigen eine Steuernummer, für Nichtresidente eine NIE-Nummer

STEUERN und KOSTEN für

den KÄUFER, 6.5% Grunderwerbssteuer der angegebenen Kaufsumme. Sollte nicht unter 50% des wahren Preises betragen.

1.) Bei Schätzung durch das Finanzamt gibt es zwar keine Strafen es, kommt aber
zur Nachzahlung.
2.) Bei einen Wiederverkauf unter 20 Jahren ist der Gewinn zu versteuern,
für den Betrag der pro Jahr 2% Wertzuwachs übersteigt ist Einkommensteuer
bis zu 25 % zu bezahlen.

Notar und Registrierkosten ca. 2%. Der Notar haftet nicht für die Grundbucheintragung, diese ist vom Käufer oder einen von ihm Beauftragten zu erledigen. Dafür muss die Grunderwerbssteuer innerhalb 30 Tagen bezahlt sein. Bei Verspätung gibt es einen Säumniszuschlag von 5%, der sich alle 3 Monate um den gleichen Betrag erhöht.

den VERKÄUFER, Plusvalia ( Wertzuwachssteuer ) ist in den Gemeinden unterschiedlich und abhängig von der Besitzdauer. Die beträgt für Nichtresidente mind. 3%, die normal vom Notar zur Weiterleitung an das Finanzamt einbehalten werden.
Die Maklerkommission, diese kann bis zu 5% betragen und betrifft allein den Verkäufer.

Für weitere Detailfragen stehen wir Ihnen jederzeit und gerne zur Verfügung.

_____________________________________________

Weitere Links zum Thema Immobilienrecht:

Immobilientutor – Wir erklären Immobilien!
Schutz vor Zwangsversteigerung


Immobilienrecht Kanarische Inseln, Teneriffa.
Immobilienkauf, Immobilienverkauf – kostenlos Ihre Immobilie auf Teneriffa zum Verkauf anbieten!

Copyright © 2017 by ARQUING – Architektur und Immobilien